Deutsche Bahn schließt sich Versorger Allianz 450 an

Die Versorger Allianz 450 hat einen prominenten Unterstützer für ihre Initiative gewonnen: DieDeutsche Bahn (DB Energie GmbH). Damit erweitern sich das Anwenderspektrum und die Reichweite deutlich.

Die Versorger Allianz 450 MHz, die sich für den Zuschlag der 450-MHz-Funkfrequenz für die Energie- und Wasserbranche einsetzt, hat nun einen außergewöhnlichen Unterstützer für sich gewonnen: Der Netzbetreiber der Deutschen Bahn, die DB Energie, ist für ein 7700 km langes Bahnstrom-Verteilnetz verantwortlich.

Dabei sind die 19.900 Kilometer Gleisbett mit Oberleitungen oder Stromschienen ausgestattet, worüber pro Tag rund 20.000 Züge mit Strom versorgt werden, ein Anteil von rund zwei Prozent am gesamten bundesdeutschen Stromverbrauch. Außerdem betreibt die DB Energie im Kraftwerk Datteln 4 die weltgrößte Umrichteranlage.

Anwendungsbreich wird größer

Damit käme zur Versorger Allianz neben den kritischen Infrastrukturen Elektrizität, Gas, Wärme, Trinkwasser und Abwasserentsorgung auch eine Verbindung zum zentralen Schienenverkehr Deutschlands hinzu.

“Über die weitere Koppelung dieser unter § 8 BSI-KritisV fallenden Bahnstromversorgung wird nicht nur unser geplantes bundesweites 450-MHz-LTE-Funknetz weiter optimal genutzt, sondern würde auch eine sichere und schwarzfallfeste Kommunikationsplattform für einen weiteren KRITIS-Bereich geschaffen”, erklärte Theo Waerder, Vorstand der 450-Versorger-Allianz. Künftige Kooperationen mit der Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BDBOS) und der Bundeswehr seien auch weiter geplant. Derzeit wird noch entschieden, ob die Energiewirtschaft oder die BDBOS, die für die Innere Sicherheit und die Bundeswehr auftritt, den Zuspruch für die 450- MHz-Frequenzen erhalten. Für die Energiewirtschaft hat sich die Versorger Allianz 450 und die Tochter der deutschen Alliander AG 450 Connect beworben.

Mögliche Synergien heben

Die Versorgerallianz strebt eine nationale und breite, von beherrschenden Mehrheitseigentümern freie, Eigentümergemeinschaft der Frequenz 450 MHz an. Seit der Gründung vergangenes Jahr steigt die Mitgliederzahl stetig.

Waerder ist sich sicher, dass sich bei den notwendigen Maststandorten Ver- und Entsorgerflächen mit denen der Deutschen Bahn sicher ergänzen werden, so dass der notwendige Bedarf mehr als gedeckt sei. Gegebenfalls gebe es auch mit den aktuell geplanten Investitionen von 86 Mrd. Euro in das bundesdeutsche Schienennetz synergetische Effekte beim Ausbau des Funknetzes zu heben.

Nicht nur für KRITIS-Unternehmen

Die Kommunikationsinfrastruktur ist zudem nicht nur für Krisenfälle gedacht: “Sie könnte auch zur soliden Grundlage für viele neue Geschäftsmodelle wie Smart Grid, Smart City, Smart Home oder Abrechnung von E-Mobilität ausgebaut werden. Aber auch für bereits bestehende Aufgaben wie Netzsteuerung und Zählerfernauslesung kann sie zuverlässig eingesetzt werden. (sg)

Mehr zum Thema:

“Zwei unabhängige Kommunikationssysteme sind immer besser als eins” – Zfk+ (18.10.2019)

Allianz für 450-Mhz-Funkfrequenz gegrüendet

Zum PDF
Zum ZfK+ Artikel